Telefon Sekretariat: 09664/9134 - 50

  • Im Rahmen des bundesweiten EU-Projekttags am 22. Mai malten sich die Kinder der Klasse 4a der Grundschule Hahnbach aus, wie sie in 15 Jahren in Europa leben möchten. 

     
    Lotte
     
    Von Schilling und Lire im Sommerurlaub sowie langen Staus an den Grenzen kann Klassleiterin Karin Divers noch erzählen - als die Schülerinnen und Schüler jedoch geboren wurden, war der Euro schon ein paar Jahre alt. 
    So zeigte sich die Klasse während eines kurzen geschichtlichen Rückblicks immer wieder überrascht, wie weit die Einigung Europas erst in letzter Zeit vorangeschritten ist. 
    Danach waren die Kinder selbst gefragt. Da die Klasse am Projekt "Zeitung macht Schule" teilnimmt, wurde zunächst die druckfrisch für jeden einzelnen gelieferte "Amberger Zeitung" nach Artikeln zum Thema "Europa" durchsucht. Danach entwarfen die Schüler in Bildern und Reimen Zukunftsvisionen über ein Europa im Jahr 2032.
     
    Ben
     
    Dabei standen bei den meisten so coole technische Errungenschaften wie schwebende Autos oder sogar Häuser im Vordergrund. Hier wurden auch aktuelle Entwicklungen wie Tablets in Schulen, Roboter als Haushaltshilfen, Elektro- bzw. Solarautos und die Nutzung nachhaltiger Energiequellen aufgegriffen.
     
    Mia
     
    Neben einer giftfreien Umwelt kamen aber noch weitere Herzensanliegen zur Sprache: Für jede Krankheit solle es eine wirksame Medizin geben.
     
    Louis
     
    Und von der Nachrichtenmeldung, dass endlich der Terror besiegt sei, träumt die ganze Klasse. Damit dürfte sie unter den Lesern ihrer Zeitung nicht alleine sein...

    Linus

    Schon der Film "Zurück in die Zukunft" aus dem Jahr 1985 stellte sich für 2015 einen "Skyway" voller fliegender Autos vor, ließ unten am Boden jedoch die Menschen von Telefonzellen aus telefonieren. Die Klasse 4a ist nun gespannt, ob sie mit ihren Voraussagen besser liegt.
     
    (Zeitung macht Schule - Beitrag der Klasse 4a für die Amberger Zeitung / Sulzbach-Rosenberger Zeitung / Der neue Tag)
     
    4aZukunft
     
    Die Zeitung veröffentlichte den Bericht zusammen mit den folgenden Reimen:
     
    "Tablets für die Schule sind nicht nur für Coole!" (Maliek Gallitzendörfer)
    "Wenn Häuser über den Wolken schweben, kann man droben sehr gut leben." (Anna Götz)
    "Roboter machen den Haushalt immer und räumen auf in meinem Zimmer." (Mia Ströhl)
    "Wasser und Strom nur für dringende Sachen, das müssen wir jetzt wirklich machen!" (Lukas Reiser)
    "Aspirin, Vitamin und die beste Medizin helfen den Menschen bei der Krankheit für ihre Gesundheit." (Louis Graf)
     
    Artikel
     

     

  • Liegestützen und Bilder im Kopf: Der in Mönchengladbach geborene Autor von Kinderbüchern sowie gesellschaftskritischer Werke (z.B. „In welcher Gesellschaft leben wir eigentlich“, 1999) trug in einer Mischung aus „Kopffernsehen“, Theater, Quiz und Sportstunde aus seinen „Krokofil“-Bänden vor.

    Artikel AZ 22032017

  • An der Grund- und Mittelschule Hahnbach beteiligten sich auch heuer wieder fast alle Klassen beim 47. Internationalen Jugendmalwettbewerb der Volksbanken und Raiffeisenbanken.

    Das Thema „Freundschaft ist bunt“ motivierte die Schülerinnen und Schüler sehr, konnten sie doch auch aus ihrem eigenen Erfahrungshorizont Ideen aufs Papier bannen. So entstanden wieder sehr vielfältige, interessante und kreative Arbeiten.

    P1110634

    Die fachkundige Jury, bestehend aus Lehrern der Hahnbacher Schule und zwei Vertretern der Raiffeisenbank, hatte keine leichte Aufgabe, aus den Klassen 1-9 die Sieger zu ermitteln.

    P1110635

    Die Siegerehrung fand im Rahmen einer kleinen Feier in der Aula der Schule statt und wurde mit sehr schön vorgetragenen Liedern eingeleitet,  die der Lehrer Michael Zollinger professionell eingeübt hatte. Rektor Heinz Meinl bedankte sich in seiner Eröffnungsrede für die reibungslose Organisation und Durchführung des Wettbewerbs bei Herrn Marcel Marquardt und Frau Anja Wittkowski von der Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg eG sowie bei Lehrerin Antje List.

    In der Gebenbacher Grundschule beschenkte Herr Meinl persönlich die Schülerinnen und Schüler.

    Attraktive Preise warteten auf die Sieger. Für die ersten und zweiten Klassen wurden ein „Magic Zauberhut“, das Spiel „Kribbeln“ sowie ein Kinogutschein vergeben. Die dritten und vierten Klassen durften sich über das Spiel „Zock`n Roll“, ein Fasermalset von Staedtler und einen Kinogutschein freuen. Ein Beachvolleyball, ein Müllergutschein und ein Kinogutschein warteten auf die Sieger der Klassen 5 -9.

    Den 1. Platz in der Grundschule Hahnbach und Gebenbach erreichten: Katharina Winkler, Hannah Bäumler (Kl.1), Paul Graf, Luisa Siegert, Maxima Sichelstiel (Kl.2), Leyla Rudolf, Nils Schweider (Kl.3), Leni Köper, Sophie Gebhardt (Kl.4).

    Sieger Gebenbach

    Die Sieger aus Gebenbach

     

    In der Mittelschule Hahnbach erreichten jeweils den 1. Platz: Julia Götz (Kl.5), Fabian Bachmeier (Kl.6), Vanessa Gnan, Juliane Hofmann, Leonie Gradl (Kl.7), Stefan Weiß, Jonas Dotzler (Kl.8), Meryem Misral, Sophia Sebast, Johanna Schenk (Kl.9).

    Sieger Malwettbewerb Hahnbach

    Siegerehrung in Hahnbach

     

    Einen Sonderpreis erhielt Johanna Schenk für ihre Kreativität und ihr besonderes Talent der Bildgestaltung.

     

  • Die Arbeitsgemeinschaft „Naturphänomene“ an der Mittelschule Hahnbach beschäftigt sich in diesem Schuljahr intensiv mit Naturkosmetik.

    P1090775

     

    In einem ersten Schritt erhielten die Schüler Informationen über die möglichen Auswirkungen von herkömmlicher Kosmetik als häufige Allergieauslöser. Doch auch mit dem Kauf von Naturkosmetika löst sich nicht immer das Problem. Selbst hier werden oftmals Konservierungsstoffe für die Haltbarkeit verwendet, die als Hauptursache von Allergien angesehen werden. „Deshalb wollen wir im Kurs Kosmetik selbst herstellen, denn nur so wir absolut sicher sein, dass nur rein biologische Substanzen Verwendung finden und auf Konservierungsstoffe gänzlich verzichtet wird“, so Lehrer Wolfgang Schmidt, der diese Arbeitsgemeinschaft leitet. Nachteilig stellte sich jedoch heraus, dass Cremes - auf Wasserbasis hergestellt - nur kurzzeitig haltbar sind.

    Bild 1

    Als Referentin konnte Wolfgang Schmidt Susanne Herrmann aus Betzenberg gewinnen, die den Schülern in einer Einführungsstunde die Grundlagen der Creme- und Salbenherstellung nahe brachte. Geplant sind im weiteren Verlauf der Arbeitsgemeinschaft die Herstellung einer Zahnpasta, eines Pickelstiftes, eines Lippenbalsams und verschiedener Tages- und Nachtcremes.

    P1090781

     

    Inzwischen konnten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler des Kurses ihre eigenen Produkte selbst erproben und dabei auch Rezepturänderungen ausprobieren. Sie waren von ihren Kosmetika begeistert und so überzeugt, dass sie die Produkte bei einer Schulveranstaltung den Mitschülern und Eltern vorstellen werden.

    Bild 2

    (Wolfgang Schmidt)

  • Ein Hotel mit 24-Stunden-Flugshow, mitten auf dem Pausenhof der Hahnbacher Grundschule. Wo dicke Brummer landen und filigrane Flugkünstler einchecken. Im neuen Insektenhotel der Schule geht es künftig richtig rund.

    Bild1

    Erbauer Jakob List und AG-Leiterin Lydia Demleitner-Kotz bei der Endabnahme des Insektenhotels

     

    Richtig rund ist auch die Hotelanlage. Ein fast hundertjähriges Wagenrad, gestiftet von Anton Kohl aus Mimbach, Gemeinde Hahnbach, hat sich nun zum Gästehaus aufgeschwungen. Der Baumeister Jakob List aus Irlbach (ebenfalls Gemeinde Hahnbach) hatte schon gut vorgearbeitet, als die Schülerinnen und Schüler der Schulgarten-AG das Zepter in die Hand nahmen. Unter der Leitung von Lydia Demleitner-Kotz, Fachoberlehrerin an der Hahnbacher Grund- und Mittelschule, füllten sie die Speichen mit angebohrten Hartholzsegmenten, Fichtenzapfen , Rindenmulch oder Holzwolle, um Wildbienen, Ohrwürmern und Käfern aller Art mehrwöchige Übernachtungsmöglichkeiten zu bieten – Familienanschluss sehr erwünscht.

    Flugsimulator

    Trockenübung im Flugsimulator. Paul Siegerer aus der Schulgarten-AG demonstriert den fast perfekten Landeanflug.

     

    Nun stehen die „altehrwürdigen Hallen“, wie Rektor Heinz Meinl sie scherzhaft nennt, an einem sonnigen und trockenen Platz und bieten genügend Brutplätze für die hoffentlich zahlreichen Gäste. Die ersten Zimmer wurden laut Lydia Demleitner-Kotz schon bezogen. Und bis zu den Sommerferien sollte es dann auch klappen mit der Flugshow im ausgebuchten Hotel. Genügend Zuschauer wären auf dem Pausenhof ja vorhanden.

    Fruchtbare Zeit

    Lydia Demleitner-Kotz, Jakob List, Anton Kohl, Heinz Meinl und die Schulgarten-AG wünschen ihren Gästen eine fruchtbare Zeit im Insektenhotel "Zur Grundschule"

    (Tatjana Sichelstiel)

     

     

     

  • Das Motto „Fantastische Helden und echte Vorbilder: Wer inspiriert dich?“ wurde beim 46. Internationalen Jugendwettbewerb der Volksbanken und Raiffeisenbanken von 18 Klassen der Hahnbacher Grund- und Mittelschule einschließlich der Grundschule in Gebenbach wieder in beeindruckender Form umgesetzt. In vielfältigster Weise setzten die kleinen und großen Schüler ihre Kreativität ein und schufen so wieder wunderbare Kunstwerke.

    P1090891

    Die Jury, bestehend aus Lehrern der Hahnbacher Schule sowie dem stellvertretenden Filialleiter der Raiffeisenbank Hahnbach, Marcel Marquardt, nahm sich viel Zeit, um die Siegerinnen und Sieger der Plätze 1 – 3  zu ermitteln. Kriterien wie Originalität, Ideenreichtum und farbliche Gestaltung spielten hierbei eine große Rolle.

    In der Aula der Schule Hahnbach wurde die Siegerehrung im Rahmen einer kleinen Feier durchgeführt. Rektor Heinz Meinl bedankte sich in seiner Eröffnungsrede zunächst für die gute Organisation des Wettbewerbes bei Herrn Marquardt und der Lehrerin Antje List. Den Schülern zollte er großes Lob für ihre Werke.

    P1090915

    Die Raiffeisenbank stellte wieder attraktive Preise zur Verfügung, die von Marcel Marquardt und seiner Kollegin Tina Windisch übergeben wurden. Für die Grundschüler gab es u.a 3D-Puzzles, Malsets und Kinogutscheine; die Mittelschüler durften sich über Isomatten und Gutscheine freuen.

    P1090892

    Den 1. Platz erreichten in der Grundschule: Jule Masek, Luisa Siegert (Kl. 1), Isabelle Mehlhaf, Andreas Lindner (Kl. 2), Ben Falk, Kilian Dotzler (Kl. 3), Elena Bauer, Paulina Rösch (Kl. 4).

    WP 20160411 10 38 52 Pro

    Die Preisträger aus der Grundschule Gebenbach

    In der Mittelschule erreichten jeweils den 1. Platz Björn Hartmann (Kl. 5), Leonie Gradl (Kl. 6), Jan Lindner (Kl. 7R), Jonas Dotzler (Kl. 7M), Meryem Misral (Kl. 8R), Lilli Richter (Kl. 8Ma), Johanna Schenk (Kl. 8Mb), Diana Misharyan (Kl. 9R), Lorena Rösl (Kl. 9Ma), Silke Reichl (Kl. 9Mb).

     Sieger des Malwettbewerbs

     Alle Preisträger aus Hahnbach

  • Zum Thema „Rund um den Hl. Bischof  Nikolaus“ wurden die Kinder der 1. Klasse  in die Hahnbacher Schulküche von Schülerinnen und Schülern aus den 8. Klassen im Fach Soziales eingeladen. Unter Anleitung der „Großen“ wurde fleißig gebacken, gespielt, gemalt, gebastelt und vorgelesen. Bei diesem Projekt wurden alle Sinne in verschiedensten Stationen angesprochen.

    Nikolaus Projekt Klasse 1 2015 (37) (Large)

    Schmecken: Orangen, Apfel und Mandarinen mussten mit verbundenen Augen erraten werden.

    An einer Station konnte man den Advent sogar riechen, was nicht immer ganz leicht zu erraten war.

    In einer Fühlkistewar der Tastsinn gefordert. Die meisten adventlichen Gegenstände wurden problemlos erkannt.

    Mit einem Würfelspiel und passenden Gegenständen an der  Bastelstation war Abwechslung geboten. Unter anderem entstanden eine Nikolausserviette, ein Hexenhäuschen und eine Kerze aus Keksen. Alle Schüler der 8. Klasse waren hochkonzentriert und motiviert bei der Sache, im Umgang mit der 1. Klasse sehr einfühlsam und geduldig.

    Nikolaus Projekt Klasse 1 2015 (25) (Large)

    In der Backstation wurde fleißig Lebkuchen- und Butterplätzchenteig ausgerollt, ausgestochen und verziert. Fingerfertigkeit verlangte das Formen der Vanillekipferl und Schokocrossies. Für den Durst hatten die „Großen“ einen Kinderpunsch zubereitet.

    Zum Abschluss wurde den Schülern eine spannende Nikolausgeschichte vorgelesen.

    Nikolaus Projekt Klasse 1 2015 (14) (Large)

    Alle waren sich einig, dass solche sozialen Projekte zwischen Grund- und  Mittelschule öfter stattfinden sollten. Betreut wurde das Projekt von den Fachlehrkräften Lydia Demleitner-Kotz und Franziska Siegert.Die Schüler hat

    ten an den Stationen Stempel gesammelt und durften am Ende  der kurzweiligen Stunden  eine Plätzchentüte sowie das Gebastelte mit nach Hause nehmen

    Nikolaus Projekt Klasse 1 Gruppe 2 2015 12 (7) (Large) 

     

     

     

  • P1090399

    Im Rahmen eines Brettspieltages stellten Mitarbeiter des KJR den Schülern der 3. bis 6. Klasse verschiedene Gesellschaftsspiele vor.
    Die Schüler konnten in Gruppen die Spiele ausprobieren und verbrachten somit zwei schöne Schulstunden, in denen auch viel miteinander gespielt, geredet, diskutiert und einfach etwas zusammen unternommen wurde.

     

     


  • Hahnbacher Storch im Schulhaus –

    ein Projekt der Klassen 3a und 3b

    in Zusammenarbeit mit Frau Dorothea Pfeiffer

    von der Amberger „Werkstatt für Kinder“

    Ku_2011_kl_3_Stoerche 

  • KUNSTPROJEKT IN DER SCHULE

    Portraitmalen - kein Geheimnis mehr

    Der Kunsterzieher und Maler Berndt Trepesch, Oberstudinerat am HCA-Gymnasium Sulzbach-Rosenberg, besuchte auf Initiative von Fachlehrerin Franziska Siegert am 19. Januar 2011 unsere Schule in Hahnbach und führte den Schülern das Portraitmalen vor.

    Ku_Trep_b

    Zuerst führte er seine eigenen Portraits vor, die er von Schülern gemalt hatte. Dafür benutzte er kein normales Papier, sondern ein altes Kunstbuch, das er grundierte und dann darauf zeichnete. Das Portrait einer Schülerin zeichnete er auf Folie und erklärte uns dabei die einzelnen Schritte des Portraitmalens. Danach durfte jeder mit seinem frei gewählten Portrait beginnen und es kamen sehr erstaunlich gute Ergebnisse bei diesen ersten Versuchen heraus.

  •  

     

    Energien der Farben entdecken

     

    Ku_5a_Farben 

    Ihre eigene Fantasievorstellungen voller Energie umsetzen, dazu hatten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a einen Vormittag lang Zeit.

    Ku_5a_Dozentin

    Eine Dozentin der Jugend- und Kunstakademie Faber-Castell war im Rahmen des Projekts „Zeitung macht Schule“ für diesen Vormittag engagiert worden. Im Gepäck hatte sie eine reichhaltige Auswahl von Materialien wie Ölkreiden, Stiften und glitzerndem Dekomaterial.

  • KUNST

    sehr vielfältig 

    Gestalten_Kunst_Gesichter_malen

    Schüler als Künstler beim Schulfest

    Gestalten_Kunst_dot_painting

    dot painting (Klasse 7)

    Gestalten_Kunst_Gesichter_Schatten

    8. Klasse

    Gestalten_Kunst_Hundertwasser

    a la Friedrich Hundertwasser

    Gestalten_Kunst_Kubismus

     Kubismus (9. Klasse)

    Gestalten_Kunst_Hndebaum

    Händebaum (Klasse 8)

     Gestalten_Kunst_Tiger

     

    Gestalten_Kunst_PopArt

    PopArt (9.Klasse) 

  • Talente wecken, Originelles schaffen, Schönes sehen

    Gestalten_Kunst

    Weitere Beispiele

              siehe unter - Schulhaus

                               - Wettbewerb     (im Hauptmenü)

  • Winter

    Verschneit liegt rings die ganze Welt,
    ich hab' nichts, was mich freuet,
    verlassen steht der Baum im Feld,
    hat längst sein Laub verstreuet.

    Der Wind nur geht bei stiller Nacht
    und rüttelt an dem Baume,
    da rührt er seinen Wipfel sacht
    und redet wie im Traume.

    Er träumt von künft'ger Frühlingszeit,
    Von Grün und Quellenrauschen,
    Wo er im neuen Blüten-Kleid
    Zu Gottes Lob wird rauschen.


    Joseph von Eichendorff (1788-1857)

    Gestalten_Winterdeko

     

    Gestalten_Winter_Engel

    Weihnachtsengel

    Gestalten_Winter_Weihnacht

    Es weihnachtet

  • Sommer

    Gestalten_Sommerdeko 

    Singe, meine liebe Seele, 
    Denn der Sommer lacht.
    Alle Farben sind voll Feuer,
    Alle Wett ist eine Scheuer,
    Alle Frucht ist aufgewacht.

    Singe, meine liebe Seele,
    Denn das Glück ist da.
    Zwischen Ähren, welch ein Schreiten!
    Flimmernd tanzen alle Weiten,
    Gott singt selbst Hallelujah.


    (Otto Julius Bierbaum, 1865-1910)

    Gestalten_Sommer_Sonnenbl

    Sonnenblumen

    Gestalten_Sommer_Meer

    Da ist was los im Meer!

    Gestalten_Sommer_Sonnenbl_Voegel

     Sonnenblumen mit Vögeln

     

     

  • Frühjahr

    Er ist's

    Frühling lässt sein blaues Band
    Wieder flattern durch die Lüfte;
    Süße, wohlbekannte Düfte
    Streifen ahnungsvoll das Land.
    Veilchen träumen schon,
    Wollen balde kommen.
    — Horch, von fern ein leiser Harfenton!
    Frühling, ja du bist's!
    Dich hab' ich vernommen!

    Eduard Mörike

     Gestalten_Frhlingsdeko

    Es blüht

    Gestalten_Frhling_Gnseblmchen

    Gänseblümchen 

     

  • Herbst

    Gestalt_Herbst_Herbst 

    Herbstgedicht

     

    Gestalten_Herbstdrachen

    Herbstdrachen

    Gestaltung_Herbstdeko_mit_Lichtertte_und_Drachenkind

    Herbstdeko mit Lichtertüte und Drachenkind

    Gestalten_Bume_im_Herbst

    Bäume im Herbst

    Gestalt_Herbstinchies

    Herbstinchies

    Gestalt_Herbstfrchte_klingen

    Klingende Herbstfrüchte

    Gestalt_Herbst_Bltter

    Blätter im Herbst

    Gestalt_Herbst_Land_Art

    Land Art

  •  

    Enthüllungen in Hahnbach

     

              Verhllung_1

     

  • Hahnbach beim Kreativ-Wettbewerb Nummer 1

     

    wtg_preis_urkunde_kl

     

    Die Amberger Zeitung berichtet:

    Mit Teufel und Toastbrot zum Triumph

    Hahnbacher Schüler gewinnen bei regionalem Handarbeitswettbewerb

     

  • 5 min

Das Kleingedruckte: