Telefon Sekretariat: 09664/9134 - 50

  • Drechseln mit Erich Spreng min

     „Pfeffer oder Salz?“ hörte man

  • DSC 0002

    Gleich geht's los!

    DSC 0006

    Hahnbacher Sprint-Star Katrin Fehm

    DSC 0008

     

    DSC 0015

  • Klassenfahrt nach München

    Am 21.03.2018 machte die Klasse R7 der Mittelschule Hahnbach mit der Klassenlehrerin Frau Übelacker gemeinsam mit dem Sonderpädagogischen Förderzentrum in Sulzbach-Rosenberg einen Ausflug nach München. Dort sollte die Stadt besichtigt werden, sowie das Musical „Fack ju Göhte“ besucht werden. Die Fahrt mit dem Bus begann in Hahnbach um 9:15 Uhr.

    Dorfkinder erobern München

    Nach der ca. zweistündigen Fahrt nach München stand eine selbstorganisierte Stadtführung der beiden Lehrerinnen auf dem Programm. Bei dieser sollten die Schülerinnen und Schüler ein paar Informationen zur Landeshauptstadt München bekommen und auch selbst ein paar Quizfragen beantworten. Auf der Route war die Regierung der Oberpfalz, der Odeonsplatz, die Frauenkirche, der Marienplatz, und der Viktualienmarkt. Aber auch Zeit zur eigenständigen Erkundung wurde den Klassen gegeben. So konnten sie eine Stunde zur freien Verfügung die Innenstadt, rund um den Marienplatz, unsicher machen. Die Schülerinnen und Schüler stellten fest, dass das Stadtleben ganz anders ist, als in Hahnbach. Es waren überall sehr viele Menschen.

    IMG 1532

    Highlight: Maximilianstraße

    Ein besonderer Tagespunkt war aber die Maximilianstraße in München, wo sich berühmte Designer befinden. Die Klassen konnten sich eine halbe Stunde lang die Schaufenster der Läden ansehen und durften auch in einige Geschäfte gehen. Besonders toll fanden sie dort aber den „Gucci-Store“. Ein paar Kinder haben sogar bei „Gucci“ kostenlos Stoffarmbänder bekommen.

    Abendprogramm Musical: „Red mal höflich du Opfer!“

    Am Abend war dann noch der letzte Programmpunkt für die beiden Klassen, das Musical „Fack ju Göhte“. Es war im Werk 7 im Werksviertel-Mitte. Allein der Park war beeindruckend, weil dort viele Container mit Geschäften und Restaurants sind. Am Eingang wurde ein Gruppenfoto vor dem Graffiti des Musicals gemacht. Endlich konnte es losgehen. Vor dem Einlass wurden alle Taschen kontrolliert, dann die Plätze eingenommen und um 18:30 Uhr begann das Musical. Es war eine eindrucksvolle Darstellung des gleichnamigen Films. Die Vorstellung dauerte zwei Stunden, war lustig, cool und mit vielen Effekten. Interessant war es, dass der Film in ein Musical umgewandelt wurde und dazu gesungen und getanzt wurde. Die Zuschauer hatten am Ende auch die Chance ein Foto mit allen Schauspielern auf der Bühne zu machen und auch beim Ausgang konnten sie Selfies mit den Darstellern machen. „Chantal“ schrieb außerdem Autogramme mit persönlicher Widmung für die beiden Klassen.

    Alles hat ein Ende!

    Um 22 Uhr stand dann die Heimreise an. Gegen 23:30 Uhr waren die beiden Klassen wieder an den Schulen zurück und wurden von ihren Eltern abgeholt. Alle Kinder waren begeistert von München und dem Musical. Es war ein toller Tag, den die beiden Klassen so schnell nicht vergessen werden.

     

  • Kurz vor Weihnachten dachte sich die Sozialesgruppe 7m (Flin Franziska Siegert) eine besondere Überraschung für die 1a von Frau Andrea Grossmann aus: eine Einladung zum gemeinsamen Plätzchenbacken.

    DSCN4124

    Die Schulküche wurde kurzerhand in eine Weihnachtsbackstube verwandelt. Jedes Kind erhielt nach der Begrüßung eine Stern-Wäscheklammer mit Namen. Nach dem obligatorischen Händewaschen durften die Kinder unter Anleitung der Mittelschüler Butterplätzchen formen, bestreichen und bestreuen. Zusätzlich wurden adventliche Geschichten zu einem leckeren Früchtepunsch vorgelesen. Durch das gemeinsame Arbeiten, Helfen und Unterstützen bei adventlicher Musik verging allen die Zeit viel zu schnell. Zum Abschied erhielt jedes Grundschulkind eine am PC ausgedruckte Weihnachtskarte und eine Plätzchentüte mit Rezept. Noch lange zog ein verführerischer Duft durch das ganze Schulhaus.

     

     

  • Ja, er war da! Und in sieben Monaten wird er hoffentlich schon wieder kommen...

    Auch in dieser Vorweihnachtszeit machten sich die Schülersprecher auf den Weg, um als Hl. Nikolaus und als Knecht Rupprecht kleine Überraschungen an die Grundschüler in Hahnbach und Gebenbach zu verteilen. Die eine oder andere Klasse sang ein Lied oder sagte ein Gedicht auf, bevor der Nikolaus und sein Knecht Geschenke verteilten. Alle Grundschüler waren sehr erfreut, dass der Nikolaus und sein Gefolge an sie gedacht hatten. Auch die „Großen“ hatten ihren Spaß.

    P1110262 front

  • Religionslehrerin Rita Weiß und Jugendsozialarbeiterin Sabrina Gebhard haben die Schülerinnen der siebten bis zehnnten Klassen zu einem Kosmetiknachmittag am Freitag, den 24. März, eingeladen.

     

    20170324 135335

    Die Kosmetikerin Annette Rester (Inhaberin Arevita, Amberg) führte die Mädchen mit professionellen Tipps durch die Welt der Hauthygiene und des Schminkens.

    Begonnen wurde mit dem Erklären des Basiswissens, nämlich dem Aufbau der Haut: Drei Schichten, die Epidermis, Dermis und Subcutis sind übereinander gelagert. Dazu passend wurde die richtige Reinigung und Pflege der Gesichtshaut erläutert.

     

    20170324 145926

    Um die Mädchen nicht länger mit theoretischem Wissen aufzuhalten, ging es mit der Reinigung der Haut durch Tonic und dem anschließendem Schminken weiter. Um das richtige Kompaktmake-Up wählen zu können, ist im Vorfeld die Bestimmung des Hauttyps wichtig. Hierbei gibt es einen eher rötlichen und eher gelblichen Typ.

    Eyeliner und Kajal sind wohl allen Frauen ein Begriff. Doch auch die richtige Anwendung zur angebrachten Betonung der Augen soll gelernt sein. Hierzu gibt die Kosmetikerin wertvolle Hinweise, auf welche Kriterien beim Kauf von Schminkutensilien geachtet werden sollte.

    Den Abschluss des Kosmetiknachmittags bildetet das Auftragen von Rouge.

     

    20170324 150321

    Die Mädchen waren im Gesamten durchweg begeistert von den theoretischen und praktischen Erfahrungen, die ihnen Frau Rester näher gebracht hat und bedanken sich mit einem Applaus.

  • An der Grund- und Mittelschule Hahnbach beteiligten sich auch heuer wieder fast alle Klassen beim 47. Internationalen Jugendmalwettbewerb der Volksbanken und Raiffeisenbanken.

    Das Thema „Freundschaft ist bunt“ motivierte die Schülerinnen und Schüler sehr, konnten sie doch auch aus ihrem eigenen Erfahrungshorizont Ideen aufs Papier bannen. So entstanden wieder sehr vielfältige, interessante und kreative Arbeiten.

    P1110634

    Die fachkundige Jury, bestehend aus Lehrern der Hahnbacher Schule und zwei Vertretern der Raiffeisenbank, hatte keine leichte Aufgabe, aus den Klassen 1-9 die Sieger zu ermitteln.

    P1110635

    Die Siegerehrung fand im Rahmen einer kleinen Feier in der Aula der Schule statt und wurde mit sehr schön vorgetragenen Liedern eingeleitet,  die der Lehrer Michael Zollinger professionell eingeübt hatte. Rektor Heinz Meinl bedankte sich in seiner Eröffnungsrede für die reibungslose Organisation und Durchführung des Wettbewerbs bei Herrn Marcel Marquardt und Frau Anja Wittkowski von der Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg eG sowie bei Lehrerin Antje List.

    In der Gebenbacher Grundschule beschenkte Herr Meinl persönlich die Schülerinnen und Schüler.

    Attraktive Preise warteten auf die Sieger. Für die ersten und zweiten Klassen wurden ein „Magic Zauberhut“, das Spiel „Kribbeln“ sowie ein Kinogutschein vergeben. Die dritten und vierten Klassen durften sich über das Spiel „Zock`n Roll“, ein Fasermalset von Staedtler und einen Kinogutschein freuen. Ein Beachvolleyball, ein Müllergutschein und ein Kinogutschein warteten auf die Sieger der Klassen 5 -9.

    Den 1. Platz in der Grundschule Hahnbach und Gebenbach erreichten: Katharina Winkler, Hannah Bäumler (Kl.1), Paul Graf, Luisa Siegert, Maxima Sichelstiel (Kl.2), Leyla Rudolf, Nils Schweider (Kl.3), Leni Köper, Sophie Gebhardt (Kl.4).

    Sieger Gebenbach

    Die Sieger aus Gebenbach

     

    In der Mittelschule Hahnbach erreichten jeweils den 1. Platz: Julia Götz (Kl.5), Fabian Bachmeier (Kl.6), Vanessa Gnan, Juliane Hofmann, Leonie Gradl (Kl.7), Stefan Weiß, Jonas Dotzler (Kl.8), Meryem Misral, Sophia Sebast, Johanna Schenk (Kl.9).

    Sieger Malwettbewerb Hahnbach

    Siegerehrung in Hahnbach

     

    Einen Sonderpreis erhielt Johanna Schenk für ihre Kreativität und ihr besonderes Talent der Bildgestaltung.

     

  • IMG 2420

    43 Mittelschüler aus den Klassen 7M, 8, 8M und 10M machten sich am Schuljahresende auf die Reise nach Rochester in England. Nachdem sich alle nach der Abschlussfeier der Abgangsklassen von der Schulleitung verabschiedet hatten, fuhren sie mit ihren vier Lehrkräften nach 22 Uhr los, um am nächsten Vormittag überpünktlich die Fähre von Dünkirchen nach Dover zu erreichen. Die Überfahrt verlief problemlos und gegen 11 Uhr erreichte man Dover.

    Der erste Stopp war wieder in Canterbury, dort konnte alle bei herrlichstem Wetter erste Einkäufe mit englischem Geld tätigen oder das typisch mittelalterliche Städtchen kennenlernen.

    Auf dem Weg von Canterbury nach Rochester hatten sie großes Pech ! Hier stand der Bus 5 ½ Stunden im Stau ! Endlich angekommen, warteten schon die Gasteltern auf ihre Ankömmlinge. Viele waren so müde, dass sie sofort zu Bett gingen.

    Nachdem dieser erste Tag so lang war, wurde das Programm für den Samstag kurzfristig geändert. Von den Gasteltern morgens gebracht, erhielten die Schüler  bei einem Spaziergang durch Rochester’s High Street einen ersten Eindruck von Rochester. Anschließend ging es mit dem Bus in das mondäne Strandbad Brighton. Freudig nutzten viele der Schüler die Gelegenheit, bei bewölktem Wetter im Meer zu baden. Zurück in Rochester war  am Abend Gelegenheit,  mit den Gasteltern den Abend zu verbringen und sich in Englisch zu unterhalten.

    Nun war am Sonntag der  obligatorische Ausflug nach London an der Reihe. Von der Themse aus ging es zum Parlamentsgebäude, wo der erste kleine Wachwechsel der Horse Guards beobachtet werden konnte. Weiter ging es zum Buckingham Palace, wo mit viel Musik die große Wachablösung folgte. Über den Trafalgar Square  gelangte man zu Covent Garden mit vielen kleinen Läden und Marktständen, hier wurde die Mittagspause verbracht.  Vom Tower of London aus legte das Boot ab, das uns unter der Tower Bridge hindurch nach Greenwich brachte. Viele Fotos entstanden, als die Schüler auf dem Null Meridian in Greenwich standen. Von hier aus ging es zurück nach Rochester.

    Am Montagmorgen begann der Unterricht in der King School, den englische Lehrkräfte hielten. Nachmittags fand der Küstenausflug nach Whitstable bei herrlichstem Wetter statt.

    Am Dienstag war nach dem Unterricht  Zeit für das Guild Hall Museum in Rochester, zum Bowlen und zum Einkaufen.

    Mittwochvormittag war wieder Schule und anschließend stand der Besuch des National Maritime Museum, des Segelschiffes Cutty Sark und eines Marktes in Greenwich auf dem Programm.

    Nun war auch schon der letzte Tag da ! Am Donnerstag hieß es Kofferpacken und Abschiednehmen von den Gasteltern, denn nach der Schule war die Abfahrt nach Dover zur Fähre. Obwohl der Bus früher als geplant an der Fähre sein musste, blieb noch genügend Zeit, die Burganlage Dover Castle zu besichtigen. Die Fahrt auf der Fähre war unruhiger als bei der Hinfahrt, da die Wellen auf dem Meer doch ziemlich hoch waren.

    Pünktlich am Freitagmorgen – pünktlich vor dem Unterrichtsbeginn des letzten Schultages – kamen wir wieder in Hahnbach an, um  die Zeugnisse zu erhalten und von den Eltern in Empfang genommen zu werden.

    Für alle Schüler und Schülerinnen waren es wieder sehr interessante Tage, in denen sie nicht nur viele Sehenswürdigkeiten bestaunen, sondern sich auch in Selbstständigkeit üben und ihre Englischkenntnisse anwenden konnten.

  • Das Motto „Fantastische Helden und echte Vorbilder: Wer inspiriert dich?“ wurde beim 46. Internationalen Jugendwettbewerb der Volksbanken und Raiffeisenbanken von 18 Klassen der Hahnbacher Grund- und Mittelschule einschließlich der Grundschule in Gebenbach wieder in beeindruckender Form umgesetzt. In vielfältigster Weise setzten die kleinen und großen Schüler ihre Kreativität ein und schufen so wieder wunderbare Kunstwerke.

    P1090891

    Die Jury, bestehend aus Lehrern der Hahnbacher Schule sowie dem stellvertretenden Filialleiter der Raiffeisenbank Hahnbach, Marcel Marquardt, nahm sich viel Zeit, um die Siegerinnen und Sieger der Plätze 1 – 3  zu ermitteln. Kriterien wie Originalität, Ideenreichtum und farbliche Gestaltung spielten hierbei eine große Rolle.

    In der Aula der Schule Hahnbach wurde die Siegerehrung im Rahmen einer kleinen Feier durchgeführt. Rektor Heinz Meinl bedankte sich in seiner Eröffnungsrede zunächst für die gute Organisation des Wettbewerbes bei Herrn Marquardt und der Lehrerin Antje List. Den Schülern zollte er großes Lob für ihre Werke.

    P1090915

    Die Raiffeisenbank stellte wieder attraktive Preise zur Verfügung, die von Marcel Marquardt und seiner Kollegin Tina Windisch übergeben wurden. Für die Grundschüler gab es u.a 3D-Puzzles, Malsets und Kinogutscheine; die Mittelschüler durften sich über Isomatten und Gutscheine freuen.

    P1090892

    Den 1. Platz erreichten in der Grundschule: Jule Masek, Luisa Siegert (Kl. 1), Isabelle Mehlhaf, Andreas Lindner (Kl. 2), Ben Falk, Kilian Dotzler (Kl. 3), Elena Bauer, Paulina Rösch (Kl. 4).

    WP 20160411 10 38 52 Pro

    Die Preisträger aus der Grundschule Gebenbach

    In der Mittelschule erreichten jeweils den 1. Platz Björn Hartmann (Kl. 5), Leonie Gradl (Kl. 6), Jan Lindner (Kl. 7R), Jonas Dotzler (Kl. 7M), Meryem Misral (Kl. 8R), Lilli Richter (Kl. 8Ma), Johanna Schenk (Kl. 8Mb), Diana Misharyan (Kl. 9R), Lorena Rösl (Kl. 9Ma), Silke Reichl (Kl. 9Mb).

     Sieger des Malwettbewerbs

     Alle Preisträger aus Hahnbach

Das Kleingedruckte: