Telefon Sekretariat: 09664/9134 - 50

AZ 18 Umweltschule Ausschnitt Bild min

Zum Bild: LBV-Vorsitzender Norbert Schäffer, Karl-Friedrich Barthmann (Umweltministerium Bayern), Martina Saffert (Konrektorin GS Kümmersbruck), Lydia Demleitner-Kotz (Grund- und Mittelschule Hahnbach), Helga Gradl Schulleiterin Mittelschule Ensdorf) und Sabine Stopfer-Birner (Stellvertretende Schulleiterin Mittelschule Ensdorf) freuten sich über die Auszeichnung.

In diesem Schuljahr wurde die Grund- und Mittelschule Hahnbach erneut für ihr Engagement im Umweltbereich ausgezeichnet. Auf der Feier am Johannes-Turmair-Gymnasium in Straubing nahm Fr. Lydia Demleitner-Kotz stellvertretend für die Schule die Auszeichnung für das vergangene Schuljahr von Hr. Barthmann (Umweltministerium Bayern) und Hr. Schäffer (LBV) entgegen. Die Schule Hahnbach befindet sich auf dem Weg zur Energieschule (Projekt des Landkreises Amberg-Sulzbach) und legt im Unterricht besonderen Wert auf Themen zur Energiebildung. Ebenso engagierten sich die Schüler im Bereich nachhaltiges und faires Konsumieren, sie informierten sich eifrig zum „Fairen Handel“ und organisierten einen Verkaufsstand mit fairen Produkten auf Sprechtagen. Im neu angelegten Schulgarten wurde weiter fleißig gearbeitet: Früchte und Gemüse können im Fach Soziales direkt und nachhaltig verbraucht bzw. haltbar gemacht werden. Gleichzeitig soll der Garten insektenfreundlich (Insektenhotel, Ohrwurmhäuser) gestaltet werden. Eine AG Natur findet sich an der Schule fest verankert und Aktionstage mit vorausgehender Projektwoche wie „Kartoffelfest“ und „Apfelfest“ reihen sich immer wieder im Jahreslauf ein.

Die Auszeichnung „Umweltschule in Europa/ Internationale Agenda 21-Schule“ wird jeweils für ein Schuljahr vergeben. Die Grund- und Mittelschule Hahnbach wurde bereits zum dritten Mal in Folge ausgezeichnet. Die Themen Umwelt, Energiebildung und Nachhaltigkeit sollen konsequent und langfristig in das Schulprofil eingebaut werden.