Telefon Sekretariat: 09664/9134 - 50

Bundesweiter Vorlesetag: Vor-Lesungen in Hahnbach und Gebenbach begeistern Kinder

Buergermeister1

Der bundesweite Vorlesetag als gemeinsamer Aktionstag für das Vorlesen von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt. 

Er setzt ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens, versucht, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen. Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor, vorzugsweise an ungewöhnlichen Orten.

In Hahnbach besuchte Bürgermeister Bernhard Lindner die Klasse 4a und las den aufmerksamen Kindern aus dem spannenden Buch von Sabine Ludwig „Hilfe, ich habe die Lehrerin geschrumpft“ vor. 

VorlesetagEli

Ausnahmsweise wurde das Sekretariat zum Vorleseort umfunktioniert und die Kinder der 3a lauschten gebannt der Schulsekretärin Elisabeth Herkommer, die Episoden aus dem abenteuerlichen Leben von „Matilda“ (Roald Dahl), einem bemerkenswerten Mädchen mit Zauberkräften, vortrug. Selbst die Schulküche wurde zum Leseort, so stand bei der Hauswirtschaftslehrerin Lydia Demleitner-Kotz  „Der verhexte Knödeltopf“ von Paul Maar für die Erstklässler im Mittelpunkt. Zudem freuten sich die Kinder der 1b sehr über den Besuch von Herrn Kredler von der gleichnamigen Bäckerei aus Gebenbach, der als Großvater aus „Ätze, das Tintenmonster“ vorlas. Aber auch Schüler selbst wurden zu Vorlesern: Die Klasse 2b besuchte den Kindergarten in Gebenbach und las in drei Gruppen altersgerechte Bücher vor. Außerdem erhielten viele bereits bestehende Lesepatenschaften an der Schule zwischen älteren und jüngeren Kindern an diesem Tag besonders viel Raum für gemeinsames Lesen.

Klasse 1b großKlasse2b 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Bilder aus der Klasse 4a mit Bürgermeister Lindner:

 

 

Auch die Klasse 3a las im Kindergarten vor:

 

 

Noch voller besetzt als üblich war das Sekretariat: